Sommer in Berlin

Foto:LiBellaModels: Curtis Nike und Rebecca Rubin

Foto: LiBella

Foto und Bearbeitung:LiBellaModel: Curtis Nike

Foto und Bearbeitung:
LiBella
Model: Curtis Nike

Der Himmel strahlt blau, die Luft ist klar, die Sonne scheint und wärmt die Erde. Mit aller Kraft ist der Sommer gekommen, bringt angenehme Temperaturen mit sich und lädt dazu ein hinaus in die Natur zu gehen, am oder im Wasser zu wandern oder sich einfach nur auf eine Wiese zwischen die Blumen zu legen. Man kann wunderbar alleine durch die Natur schlendern, vielleicht begleitet von angenehmer Musik oder einem schönen Buch. Oder aber man lauscht den Klängen der Umwelt, entspannt ruhend.

Berlin ist voll von grünen Inseln, durchdrungen von Natur und erfüllt von der Sommerluft. Und da bietet sich das traumhafte Wetter, das klare Sonnenlicht und die angenehme Luft geradezu an für ein Fotoshooting.

Im Moment ist eine liebe Freundin in Berlin. Als Model und Schauspielerin bietet die Stadt ihr viele Möglichkeiten und Plattformen. Und so überrascht es nicht, dass sie gleich am ersten Tag nach ihrer Anreise den ersten Fotoshooting-Termin fest geplant hatte. Unglücklicherweise ist ihr kurzfristig ihr Shooting-Partner ausgefallen.

Foto:LiBellaModel und Bearbeitung: Curtis Nike

Foto:
LiBella
Model und Bearbeitung: Curtis Nike

Für mich hingegen ist es Glück gewesen, denn so konnte ich als Model einspringen und mit ihr zusammen ein gemeinsames Shooting im Sommer Berlins machen. Unterbrochen nur von Pausen, um kühlendes Eis zu essen oder das Outfit zu wechseln, stromerten wir durch Kreuzbergs grüne Oasen und die Fotografin LiBella fing die Szenerie gewohnt gekonnt ein.

Heute also ein paar Impressionen aus der grünen Stadt Berlin, die nicht nur im Sommer allerlei Überraschungen zu bieten hat, auch und vor allem abseits touristischer Massenabfertigung. Wer den Mut hat hinter die Fassaden der Stadt zu sehen, die Kulissen zu durchdringen und sich die Zeit zu nehmen genauer hinzuschauen, vermag mitten in der Großstadt erstaunliches zu finden. Da sind Feen, da sind Dryaden, da sind mystische Orte zu finden, die wie kleine Oasen zwischen den Straßenschluchten ruhen und zur Rast einladen. Augen auf in Berlin, die Magie ist überall zu finden!

Foto:LiBellaModel und Bearbeitung: Curtis Nike

Foto:
LiBella
Model und Bearbeitung: Curtis Nike

 

 

 

Advertisements

Über Curtis Nike

Verhinderer apokalyptische Zustände.

Veröffentlicht am Juli 23, 2014 in Das mystische Berlin, Kreatives und Arbeit und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Den „angenehmen Temperaturen“ muß ich widersprechen. Wir hatten heute auf dem Traumpfad „Höhlen und Schluchtensteig“ 32 Grad und es war ultra-schwül, und das in tropischen Urwäldern, vulkanischen Höhlen und zwischen feuchten Wasserfällen. Wohlgemerkt, in der Eifel, nicht in Vietnam! Wenn alles an einem klebt, Bremsen einen wegen des Schweißfilms als attraktive Beute erachten (5 Stiche in einem Bein!) und die Haare naß wie frisch aus der Dusche sind, ist „angenehm“ ein Wort, das mir nicht spontan in den Sinn kommt 😉

    • Bei uns waren es zwar auch 32 Grad, aber die Wetterlage war offenkundig angenehmer als in der Eifel. Allerdings haben wir uns auch den ganzen Tag im ‚Flachland‘ aufgehalten und sind nicht einmal den Kreuzberg hoch gekraxelt 😉

  2. Aber die Frisur auf dem 2. Bild steht Dir gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: