Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Veränderungen

02.11.2018

Sehr lange habe ich nichts von mir hören lassen. In meinem Leben stehen innere Veränderungen an und Umbrüche. Noch weiß ich nicht wohin der Weg mich führen wird, aber was im Innen geschieht, spiegelt sich auch im Aussen. Und so habe ich die letzten Monate damit verbracht meine Wohnung komplett zu renovieren, altes weg zu geben und neuen Raum zu gestalten. Noch stehe ich hier zwischen Kartons, Paketen und Ordnern, denen noch Plätze zugewiesen werden wollen. Zugleich habe ich neuen, spirituellen Raum schaffen können. Ich bin gespannt wohin der Weg führt.

Getrennt habe ich mich von meiner privaten Facebook-Präsenz, die zwar noch existiert, aber nicht mehr genutzt wird. Auch getrennt habe ich mich von vielen Aktivitäten im Internet und statt dessen in persönliche Bewegung und Begegnung investiert. Dadurch kam auch meine Website hier etwas zu kurz. Und so sende ich heute einen Gruß, in der Hoffnung, dass Ihr alle ein schönes Samhain hattet. Ich brüte etwas aus und seid versichert: Ihr werdet hier im Blog erfahren, was ich so tue und plane. Es kann noch etwas dauern. Solange nimmt mein lieber Hexenkater Iggy hier ein Pausenplätzchen ein.

Iggy Halloween 2018

Übrigens: Nicht nur Iggy ist eine Pausenkatze, Pausenkätzchen gab es schon vor dem allgemeinen Internet in meiner Kindheit: https://www.youtube.com/watch?v=UkKpCo94AgM 

Advertisements

Goldene Zeiten

11.06.2018

Die Sonne scheint und taucht alles in ihren goldenen Glanz. In diesem Jahr hat der Sommer in Berlin früh Einzug gehalten. Viele Menschen erfreuen sich der Sonnenstrahlen indem sie am Kanal spazieren gehen, in der Sonne sitzen oder sich im Biergarten erfrischen. Morgens werde ich schon früh von Vogelgezwitscher geweckt, in der Luft liegt Sommerduft, in der Natur spürt man die Lebensfreude. Wie schön!

Einfach goldig: Das Buch der Sonnenglanz

Doch: Wie kommt es eigentlich, dass wir goldene Zeiten erleben können, uns am Glanz und der Wärme der Sonne erfreuen können, das alljährliche Frühlingserwachen genießen können? Darauf gibt es sicherlich sehr viele Antworten, Geschichten, Gedichte und wissenschaftliche Abhandlungen. Eine sehr schöne Anregung zum Thema habe ich im letzten Monat gefunden und regelrecht inhaliert und genossen: Duke Meyers neue Publikation ‚Der Sonnenglanz‘, die in der Edition Roter Drache erschienen ist. Bei dem Buch handelt es sich um eine zauberhafte Geschichte rund um die Göttin Freya und den Brisingamen, ihrem berühmten Halsschmuck, der ihr von den Zwergen geschmiedet wurde.

Schon die Aufmachung des Buches ist einfach traumhaft: Das Cover hält was der Titel ankündigt, denn es ist einfach ein glänzendes Covermotiv. Und auch beim ersten Durchblättern verspricht die schön gestaltete Publikation einiges. Luci van Org hat die Geschichte von Duke Meyer nämlich in ansprechenden Bildern illustriert. Das Buch ist ein Hardcover, die Ecken sind abgerundet und es ist möglich das Buch mit einem Band zu verschließen, zugleich gibt es auch ein goldenes eingebundenes Lesezeichen-Band. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, wie es sich für ein göttliches Buch gehört 😉

Einmal reingeschaut in den Sonnenganz…

Doch nicht nur von aussen strahlt das Buch, es hat auch einiges in sich. Mit großer Freude las ich es an zwei Abenden durch und ließ mich vom Autor entführen in die Frühzeit der germanischen Mythologie. Glücklicherweise findet sich in ‚Der Sonnenglanz‘ all das, was sich in der Edda nicht (mehr?) findet. Die Geschichte um die Göttin Freya, die sich auf macht, um ihren berühmten Halsschmuck den Brisingamen zu erringen, wird mit Augenzwinkern, Freude und Tiefgang erzählt. Es ist die Geschichte einer Göttin, die auszog und dadurch die Welt veränderte. Wie genau das kam, dazu muß man schon die Nase in eben dieses Buch stecken.

Mir hat das Lesen des Buches wirklich Spaß gemacht, von der ersten bis zur letzten Zeile war ich sofort drin in der Geschichte. Der Autor hat einen ausgezeichneten Schreibstil und ist spürbar in der germanischen Mythologie zu Hause. Zugleich schafft Duke Meyer es auch ein Buch vorzulegen, welches durchaus auch Neulinge in der Mythologie und Neugierige ansprechen kann. Die schönen Illustrationen Luci van Orgs runden die Geschichte ab. Ich möchte dieses schöne Buch nicht mehr missen, mehr davon!
Prädikat: Besonders lesenswert, absolut empfehlenswert, rundum goldig!
Diese Geschichte kann man immer wieder lesen und wird dabei immer wieder Freude haben.

Weitere Infos:
Duke Meyer & Luci van Org
Der Sonnenglanz
128 farbige Seiten, 13 x 21 cm, incl. 24 Abbildungen
ISBN 978-3-946425-42-7
Preis: 16,00 €

Wenn Ihr nicht die Möglichkeit habt das Buch beim Autor oder der Illustratorin selbst zu erwerben, so freut sich der Verlag ebenso über eine Bestellung wie die örtliche Buchhandlung Eures Vertrauens!

Die lange Nacht der Religionen 2018

02.04.2018

Am 08. September 2018 findet in Berlin zum siebten Mal die ‚Lange Nacht der Religionen‘ statt. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Veranstaltung der Paganen Wege und Gemeinschaften Berlin geben und ich freue mich sehr darüber, dass die Zaunköniginnen in diesem Jahr mit dabei sind.

Im Mai 2018 wird unsere kleine Hexengemeischaft dreijähriges Bestehen feiern und wir wagen somit im vierten Jahr unseres Bestehens mit der Teilnahme an der langen Nacht der Religionen einen weiteren Schritt in die Öffentlichkeit und die Aussendarstellung.

Unsere Gemeinschaft ist von ursprünglich sechs Gründungsmitgliedern inzwischen zu einem stets wachsenden Kreis von neugierigen, aktiven und motivierten Hexen geworden und wir freuen uns auf die neue, spannende Herausforderung. 

Wir freuen uns auf das Kommende!

Das Logo der Zaunköniginnen aus Berlin

Vorfreude

15.02.2018

Ich freue mich! Denn nun ist alles gebucht und so geht es in wenigen Wochen wieder in mein geliebtes Irland. Einige Tage lang tauche ich ab in einem kleinen, abgelegenen Ort, ohne Internet oder Computer, ohne DVDs oder X-Box und sogar verborgen vor dem Ansturm durch Jedi und Möchtegern-Jedi, die im Moment auf der Insel einfallen um die Star Wars Drehorte von ‚Die letzten Jedi‘ heimzusuchen. Für mich ist es eine enorme Erholung wieder zurückzukehren in die analoge Zeit. Die Abende werden am Kamin verbracht – mit einem Buch oder einem Irish Coffee, die Tage werden draussen verbracht, mit Bootstouren oder Angeln. Ab und an stecken wir unsere Nase in ein Pub, aber ansonsten ist nur Ausruhen angesagt. Und diese Ruhe benötige ich auch, denn ihr könnt Euch schon freuen auf ein Event im April: Unser Wochenendworkshop über Loki wird wieder statt finden. Mehr folgt später hier in diesem Blog.

Dieses Jahr begann für mich sehr aufwühlend, denn einige unvorhergesehene Ereignisse forderten Aufmerksamkeit und Zeit und so gönne ich mir nun Momente der Vorfreude: Irland! Ich komme!

Altbekannte, magische Pfade an verborgenen Orten in Irland

 

Jahresrückblick 2017 – Vorschau 2018

06.01.2018

Ich wünsche Euch allen ein gesundes und frohes neues Jahr! Ich hoffe ihr hattet einen guten

Meine erste selbt gezüchtete Orchidee öffnete ihre erste Blüte!

Jahresübergang und konntet die Rauhnächte bisher besinnlich verbringen.
Für mich war die Silvesternacht recht verwirrend. Selten träume ich in der Silvesternacht etwas, was daran liegen mag, dass es sich stets um eine sehr laute und unruhige Nacht handelt. Doch dieses Jahr habe ich von Loki und Thor geträumt. Der Traum war zunächst etwas beunruhigend, da irgend etwas unschönes passiert war und Anwälte spielten in ihm eine Rolle. Am Ende wurde irgendwie die Kurve gekriegt und wir drei – Loki, Thor und ich waren von der Angelegenheit betroffen – kamen aus der Sache raus. Hm. Meine Glücksnuß für dieses Jahr verhieß mir: Tyrs Gerechtigkeit. Nun da hilft wohl nur: Vertrauensvoll in die Zukunft sehen… obgleich es ja auch ein erstaunlich schönes Jahresanfangs-Zeichen gab. Meine bisher eher triste Orichdeen-Zucht (sic!) hat genau zu Jahresbeginn ihre erste Blüte geöffnet. Ich habe nicht schlecht gestaunt.

In den vergangenen Jahren habe ich es mir angewöhnt einen Jahresrückblick zu schreiben, was für mich persönlich stets recht hilfreich war. Also möchte ich diese Tradition auch in diesem Jahr fortsetzen und beginne, wie stets, mit meinem Fenster zur Welt, meinem Blog: Im letzten Jahr wurde mein Blog 8.061 mal aufgerufen, ich habe 49 Beiträge publiziert und 104 Personen folgen mir hier. Hierfür möchte ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken!

Ich selbst hatte ein wechselhaftes Jahr. Während ich mich Anfang des letzten Jahres noch optimistisch über meine Gesundheit äusserte, durfte ich im Mai dann erst einmal einen Krankenhausaufenthalt genießen. Die durchgeführte Operation haute mich dermaßen aus den Socken, dass ich einige Monate brauchte, um wieder meine alte Fitness zu erreichen. Im Moment erfreue ich mich einfach daran wieder mobil zu sein. Die persönliche Praxis mit regelmäßiger Meditation und leichten Übungen läuft bei mir seit Ende Oktober wieder normal und tut mir sehr gut. Durch die Entschleunigung kam ich allerdings wieder mehr zum Lesen und bin auch oft im Kino gewesen. Insgesamt 24 Romane und 11 Kinobesuche liegen hinter mir. Im Kino war ich oft mit meinen Eltern und zu den Romanen kommen noch unzählige Hörbücher und Hörspiele, die ich konsumiert habe. Das klingt vermutlich für manch einen Muggel viel, aber dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich so gut wie nie TV schaue.

Das Reisen habe ich 2017 sehr vermisst, denn ich hatte – bis auf ein verlängertes Wochenende kurz vor meiner OP – keinen Reiseurlaub. Irland fiel aus, auch eine Städtereise gab es in diesem Jahr nicht und Abstecher, um Freunde zu besuchen, waren mir auch nicht möglich. Vor allem Irland habe ich schmerzlich vermisst und wir hoffen, dass es in diesem Jahr wieder klappt.

Im Beruf hat sich bei mir einiges getan. Wie bereits angekündigt war ich auch 2017 – trotz Erkrankung – kreativ aktiv. Ich habe wieder etwas in den Kessel geworfen und auch der Hexenkalender für dieses Jahr wartet im Inhalt mit Beiträgen von mir auf. Zudem habe ich den Verkauf meiner kleinen, magischen Zauberprodukte ausgebaut. Und so hatte ich gleich zweimal die Möglichkeit mit meinem Verkaufsstand an einem Hexenevent Teil zu nehmen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Meine freien Tage enden heute und so nehme ich meine beratende Tätigkeit heute wieder auf. Kreative und magische Arbeit blühen.

Familiär mache ich so viel wie möglich mit meinen Eltern und hoffe, dass dies noch lange möglich sein wird. Kater Iggy ist inzwischen 13,5 Jahre alt, schläft viel und freut sich jetzt schon auf die wärmeren Frühlings- und Sommertage, da er dann rund um die Uhr auf dem Balkon ist, dort schläft und das Wetter genießt.

Quelle: Pixabay

Ziele für 2018 habe ich keine, ich werde sehen was das Jahr bringt.

Bleibt mir gewogen!