Blog-Archive

Elemente der Magie

02.10.2017

Keltisches Knotenpentagramm

Der Herbst ist angebrochen und somit kommt die Zeit der inneren Einkehr, die Zeit des Brauens, des Zauberns, des magischen Wirkens. Und schon freue ich mich, dass ich Euch heute auf einen zauberhaften Workshop hinweisen kann:

Gemeinsam mit Cassandra und Sabine erkunden wir die Magie der Reclaiming Tradion.
Vom 27. bis 29.10.2017 bieten die beiden erfahrenen Lehrerinnen in Berlin die Reclaiming-Kernklasse ‚Elemente der Magie‘ an. Dieser intensive Wochenendworkshop eignet sich für Einsteigerinnen und Einsteiger in die Reclaiming-Hexenkunst und hilft alten Hasen dabei ihr Wissen zu vertiefen. Gemeinschaftlich wird gezaubert, gewirkt, gelernt und erfahren. Dieser Workshop bietet Euch Informationen und Techniken rund um das persönliche magische Wirken, ihr erfahrt Eure Beziehungen zu den Elementen und rituelles Geschehen. Lasst Euch ein und taucht in die Welt der Magie!

Ich werde Euch übrigens, passend zur dunklen Jahreszeit, in den Pausen an einem kleinen Stand die Möglichkeit geben magisches und weihnachtliches zu erwerben. Bis eine Woche vor Seminarstart können auch noch individuelle Bestellungen bei mir aufegegeben werden.

Alle Informationen zum Workshop entnehmt bitte dieser PDF-Datei: Elemente der Magie_2017-1

Ich freue mich sehr, dass wir zwei so kompetente Lehrerinnen dafür gewinnen konnten bei uns in Berlin diesen Kernworkshop anzubieten. Wir freuen uns auf Euch!

 

Advertisements

Ritualvorschlag für Geldzauber

Das Haus Sternschnuppe, die Mysterienschule, an er auch ich lerne und lehre, steht im Mittelpunkt des Zaubers.

Das Haus Sternschnuppe, die Mysterienschule, an er auch ich lerne und lehre, steht im Mittelpunkt des Zaubers.

Am Sonntag, 13.11.2016, um 19.00 Uhr ist es soweit. Unser Geldzauber für die Sternschnuppe startet. Und Ihr alle seid eingeladen mit zu machen! In den letzten Tagen habe ich Euch einige Tipps zu Räucherungen, Farbgebungen und auch Kerzengestaltung für das Ritual gegeben. Heute möchte ich Euch einen Ritualvorschlag machen. Ihr könnt Elemente daraus benutzen oder aber auch alles übernehmen. Vielleicht macht Ihr es auch ganz anders. Magie ist immer auch ein kreativer Prozess und ich selbst erlebe immer wieder – vor allem mit meinen Zaunköniginnen – wie bereichernd und inspirierend es ist, wenn man zu mehreren ein Ritual vorbereitet.

Für mich beginnt jedes Ritual mit einer Reinigung, die innerlich und äußerlich statt findet. Nach der Reinigung folgt dann die Erdung. Sie stellt sicher, dass ich nicht den Boden unter den Füßen verliere. Zuweilen mache ich Erdungsübungen (das sind Yogaübungen, die das Körperbewusstsein stärken) oder eine Erdungsmeditation. Auch Handlungen, die das Thema des Rituals ‚an die Erde binden‘ können zur Erdung gehören. Nach der Erdung folgt dann das eigentliche Ritual, mit dem Ziehen des Kreises, der Einladung der Elemente, der Einladung der Verbündeten oder Götter, die ich dabei haben möchte und der eigentlichen, magischen Handlung.

Ein abendlicher Blick in den Garten des Hauses Sternschnuppe.

Ein abendlicher Blick in den Garten des Hauses Sternschnuppe.

Die Reinigung kann eine einfache Dusche sein oder ein Bad. Ich empfehle ein Bad mit Meersalz und Natron, da beides eine sehr angenehm, reinigende Wirkung hat. Während des Badens wasche ich auch bewusst alle Alltagsprobleme von mir ab. Ärgernisse und Stress, aber auch tiefgreifende Sorgen gebe ich bewusst in das Wasser, bevor ich es verlasse. Mit den Händen streiche ich reinigend über meinen Körper (vom Herzen weg, um unangenehmes abzuwaschen). Vor allem Sorgen im Zusammenhang mit materiellen Fragen, also Geldsorgen, Mietsorgen, Sorgen, weil man eine größere Anschaffung plant etc. Bei einem Geldzauber geht es darum Geld anzuziehen, nicht es durch Sorgen zu vertreiben! Die Reinigung sollte wohltuend sein und das Wasser auch in einer angenehmen, nicht zu heißen, Temperatur sein.

Zusätzlich zum Bad oder Duschen kann man auch noch die Wohnung selbst reinigen. Dies kann durch ein Aromaöl in einer Duftlampe geschehen. Hier eignen sich beispielsweise Lorbeer- oder Zimt zum beduften. Wer Salbei im Haus hat kann auch die Wohnung oder zumindest das Zimmer, in dem das Ritual statt findet, mit Salbei ausräuchern.

Gewürze, Düfte, Reinigungsmittel. Wer mag kann sich zur Reinigung auch mit einem rituellen Handbesen abstreifen.

Gewürze, Düfte, Reinigungsmittel. Wer mag kann sich zur Reinigung auch mit einem rituellen Handbesen abstreifen.

Die Erdung kann auf vielerlei Art geschehen. Wer möchte kann sich hinsetzen und noch einmal über das Thema des anstehenden Rituals und Zaubers meditieren. Es geht darum einen Geldzauber zu weben für das wundervolle Hexenhaus Sternschnuppe und für alle Hexen, die an dem Zauber mitwirken.
Ich selbst erde mich bei Ritualen, die ich daheim mache, dadurch, dass ich den Altar aufstelle. Ein bestimmter Bereich des Ritualzimmers wird – passend für den Anlass – geschmückt. Die extra angefertigte Ritualkerze wird aufgestellt, ein kleiner, heiliger Raum wird erschaffen. Den Altar schmücke ich  mit Münzen, passenden Farben und allerlei magischen Stücken, die ich mit Geldzauber in Verbindung bringe.
Zur Erdung gehört für mich auch das Abstellen des Telefons, des Mobiltelefons und der Wohnungsklingel.

Nun bin ich soweit, um den Kreis zu ziehen. Da wird jede von Euch eine eigene Methode haben. Die einen nutzen klassische Anrufungen, die anderen ziehen den Kreis stumm. Manche mögen einen Kreidekreis auf den Boden malen oder eine Schnur benutzen, die den heiligen Raum abgrenzt. Manche benötigen einen Zauberstab, manche einen Dolch, wieder andere ziehen die leere Hand vor. Ich persönlich arbeite gerne mit Runen und werde einen Runenkreis ziehen, der besonders geldmagnetisch wirken wird. Ob ich mit einem Zauberstab oder der leeren Hand arbeite, dies mache ich von meiner Tagesstimmung und meiner persönlichen Energie abhängig.

Das Einladen der Elemente sowie das Einladen der persönlichen Gottheiten oder Verbündeten, da hat sicherlich auch jede ihre eigenen Ideen und Vorstellungen. Manche verneigen sich nur grüßend in die vier Himmelsrichtungen, andere singen oder rufen die Elemente an. Wieder andere integrieren die Elemente in die vier Himmelsrichtungen auf dem Altar, indem sie ihn entsprechend schmücken. Vielleicht eine Feder für die Luft, eine kleine Kerze oder einen Stab für das Feuer, ein Schälchen Wasser für das Wasser und ein Stein für die Erde, ein Kesselchen für die magische Mitte. Wie auch immer ihr es macht, es ist sicherlich zauberhaft. Bedeutsam ist, dass wir uns erinnern woraus wir beschaffen sind und was uns am Leben erhält. Ich selbst lade gerne noch meine Verbündeten und die Gottheiten, die mir nahe sind, zum Ritual ein. Dies ist dann auch der Moment, an dem ich meine Geldkerze entzünde. Und mit dem Entzünden der Geldkerze (die ich bereits magisch selbst erstellt habe) beginnt dann der Zauber.

Während der Meditation solltest Du unbedingt eine entspannte Haltung einnehmen! Es ist nicht nötig im Yogasitz zu meditieren!

Während der Meditation solltest Du unbedingt eine entspannte Haltung einnehmen! Es ist nicht nötig im Yogasitz zu meditieren!

Der Mittelpunkt der Arbeit steht die magische Handlung. Hier wird jede von Euch eine eigene Idee haben. Vielleicht erstellen einige ihre magischen Kerzen und lassen sie die nächsten Tage brennen, um monitären Segen für die Sternschnuppe und die mitwirkenden Hexen zu erlangen. Oder einige erstellen Geldpulver? Anderen haben ganz andere Ansatzpunkte, um Magie zu weben. Jede wird da aus ihrer eigenen Tradition sicherlich inspirierende Magie mit sich bringen.
Ich persönlich schlage, für diejenigen die alleine arbeiten oder noch nicht so viel Erfahrung haben, eine besondere Reise vor:
Entspanne Dich, nimm eine für Dich angenehme und entspannte Haltung ein. Wenn Du am liebsten liegst, so lege Dich hin. Aber natürlich kann die Übung auch im Sitzen gemacht werden. Ganz wie Du magst.
Beginne Deine meditative Reise an einem Ort, der Dir vertraut ist. Vielleicht hast Du schon einen persönlichen Kraftort, von dem aus Du Deine Seelenreisen antrittst? Oder aber es gibt einen realen Ort, der Dir Kraft gibt? Eine Wiese, ein Strand am Meer, ein Wald, eine bestimmte Straße – beginne einfach da, wo Du Dich wohl fühlst. Wenn Du ganz und gar angekommen bist, dann schau Dich um. Du erkennst einen Weg, der von Deinem Ort weg führt. Du betrittst den Weg und folgst ihm. Nach einer Weile bemerkst Du, dass der Weg eine ruhige Landstraße ist. Du folgst der Straße und siehst bald in der Ferne ein Haus auftauchen. Je näher Du kommst, desto mehr kannst Du erkennen. Es ist ein großes Haus, eher ein Hof, vielleicht ein alter Bauernhof. Das Haus schimmert in einem violetten Farbton und wirkt einladend. Über der großen Pforte siehst Du eine Mondsichel, in der eine Fee sitzt. Das Haus, auf das Du Dich zubewegst, ist die Sternschnuppe.
Kennst Du die Sternschnuppe? Warst Du schon einmal da? Oder ist es heute das erste Mal, dass Du dieses Haus besuchst?
Als Du das Haus erreichst, da öffnet sich die Pforte einladend. Du trittst ein. Schau Dich mal um. Bist Du alleine? Wie gefällt es Dir hier? Was nimmst Du wahr?
Wenn Du den Raum durchquerst, dann betrittst Du durch eine offene Tür die Küche. Schau Dich um. Wie gefällt Dir die Küche? Wird hier gerade gekocht? Wie sieht es hier aus? Du erkennst hier in der Küche einen Kessel. Vielleicht hängt er von der Decke? Oder steht er auf dem Herd? Oder auf dem Tisch? Schau Dir den Kessel mal genau an. Aus welchem Material ist er? Du stellst fest, dass in dem Kessel etwas ist. Es ist ein Zauberkessel! In dem Kessel wirkt ein Zauber, der schon seit einigen Tagen gewoben wird. Ja, er wird gewoben von allen, die sich vorbereitet haben auf den Geldzauber heute. Er wird gewoben von allen, die hier im Blog mitgelesen haben. Er ist noch nicht ganz fertig, aber Du greifst mit beiden Händen in den Kessel und nimmst etwas hinaus, das sich wie Knete anfühlt. In jeder Hand hältst Du es. Schau aber noch nicht hin. Bewahre es erst einmal.
Nun durchquerst Du die Küche und verlässt sie durch die Hintertür. Hier ist ein kleiner Flur und sogleich erkennst Du links eine weitere Tür, durch die Du hinaus in den Garten der Sternschnuppe gehst.
Schau Dich um im Garten der Sternschnuppe. Was siehst Du? Welche Jahreszeit mag es sein? Hast Du eigentlich bisher andere Menschen getroffen?
Nun bemerkst Du auf jeden Fall, dass Du nicht alleine bist! Schau mal, im Garten sind andere Leute. Es sind Hexen, Zaunreiterinnen, Zauberer und magisch Wirkende! Siehst Du jemanden, den Du kennst? Oder sind es vor allem unbekannte Leute? Wie viele Menschen sind wohl hier?
Du siehst, dass die Anwesenden sich in der Mitte des Gartens sammeln. Hier war wohl einmal eine Feuerstelle, doch nun steht an der Stelle, an der früher Feuer gemacht wurde, ein großer, goldener Teller. Die Menschen beginnen sich im Kreis um den Teller aufzustellen. Vielleicht winken sie Dich herbei? Oder jemand nimmt Dich an der Hand und zieht Dich mit? Auf jeden Fall weißt Du nun, dass auch Du zu den Menschen in den Kreis treten solltest. Du gehst zu ihnen.
Wie fühlst Du Dich unter diesen Leuten? Wie sehen die anderen aus? Wie fühlt es sich an hier in diesem Kreis zu stehen?
Vielleicht wird gelacht? Vielleicht gesungen? Getanzt? Oder herrscht eher eine stille, feierliche Ruhe?
Nachdem ihr eine Weile im Kreis seid, siehst Du, dass eine der Anwesenden in die Mitte tritt und etwas wertvolles in den goldenen Teller legt. Ist es eine Goldmünze? Oder ein Geldschein? Die Person sagt laut: „Geld und Gold, durch Magie gegeben, von nun an wird Wohlstand in der Sternschnuppe leben!“ Der Mensch kehrt zurück an seine Position im Kreis.
Nun geht die nächste Person – im Uhrzeigersinn – zum goldenen Teller und gibt mit der rechten Hand etwas Geld hinein. Und so geht es weiter, bis es an Dir ist. Doch hast Du überhaupt Geld? Du erinnerst Dich an die knetähnliche Masse, die Du aus dem Kessel in der Küche der Sternschnuppe genommen hast. Du kannst sie nun wieder in Deiner rechten Hand fühlen. Und während Du Dich erinnerst, warum Du hier bist, wird die magische Substanz durch Deine Kraft verwandelt. Vielleicht in ein Goldstück? Oder in einen Geldschein? Oder ein Geldmünze? Egal was es davon ist, egal ob es ein Cent ist oder ein Fünfhunderter, Du gehst und nimmst Dein magisches Geld, gibst es aus vollem Herzen in die goldene Schale und sprichst: „Geld und Gold, durch Magie gegeben, von nun an wird Wohlstand in der Sternschnuppe leben!“ Spüre, wie Deine Wünsche aus Deinem Herzen heraus strömen und Du Dich mit daran erfreust, wie die goldene Schale immer voller wird.
Als alle ihre Magie in die Schale gegeben haben, da schaust Du zu der Geldschale. Wie viel Reichtum siehst Du? Ist die Schale voll oder übervoll? Oder passt noch etwas hinein?
Während Du schaust erinnerst Du Dich, dass Du ja noch eine weitere Handvoll magischer Substanz aus dem Kessel in der Küche hast. Und mit einem Male weißt Du, was Du tun musst! Du spürst die Substanz in Deiner linken Hand. Mit der Kraft Deines Herzens verwandelst Du auch diese magische Substanz in Geld. Du spürst es in Deiner Hand, Papiergeld oder Münzgeld?
Du wendest Dich der Person links von Dir im Kreis zu, berührst mit dem Geld Dein Herz und reichst das Geld an den Menschen neben Dir, mit den Worten: „Von ganzen Herzen und mit der Kraft meiner Magie wünsche ich Dir Wohlstand!“ Die Person nimmt Dein Geschenk mit der rechten Hand an, schau in ihr Gesicht. Sieh Dir an, was Du in ihren Zügen lesen kannst, was in ihren Augen steht.
Dann wendet sich der Mensch von Dir ab und gibt sein eigenes, magisch transformiertes Geld weiter. So geht es nun durch den Kreis, bis am Ende die Person rechts von Dir sich Dir zuwendet. Sie schenkt Dir mit der linken Hand vom Herzen kommend Geld und wünscht Dir Wohlstand. Nimm das Geld entgegen.
Wie fühlst Du Dich nun? Was ist es für Geld, das Du erhalten hast? Ist es Münzgeld? Oder Papiergeld? Spüre, wie dieses Geld – egal was es ist – ob ein Cent ist oder ein Bündel voller Fünfhunderter – Dich bereichert. Spüre, dass dieses Geld besonders ist und Du auf magische Weise beschenkt wurdest.
Wenn Du magst, dann nimm noch eine Weile die Energien an diesem Ort wahr, vielleicht wird noch etwas gesagt oder gesungen, vielleicht steht man noch andächtig beisammen. Doch dann ist es an der Zeit Abschied zu nehmen. Du verabschiedest Dich und in Deiner persönlichen Zeit, in Deinem eigenen Takt kehrst Du zurück, durchquerst das Haus, gehst zurück auf die Landstraße und von dort aus zurück zu Deinem Ort, an dem Du aufgebrochen ist.
Du spürst Deinen Körper und kommst wieder in ihm an, regst Dich, streckst Dich und bist wieder zu Hause.
Willkommen zurück!
Nun kannst Du die Elemente verabschieden und den Kreis auflösen oder aber auch noch etwas für Dich in Deiner magischen Umgebung bleiben. Vielleicht magst Du auch aufschreiben, was in Dir vor sich ging während Deiner Reise und was passiert ist.
Ich freue mich darauf, wenn Du am 13.11. dabei bist.

Nicht vergessen die Klingel, Telefon und Handy wieder einzuschalten!

 

 

Einladung zum Geldzauber

Der Zugang zur Sternschnuppe - eindeutig ein Hexenhaus!

Der Zugang zur Sternschnuppe – eindeutig ein Hexenhaus!

Heute möchte ich Euch alle zu einem zauberhaften Event einladen: Ich möchte mit Euch allen zusammen (bzw. mit denen die Lust und Motivation dazu haben) einen Zauber weben. Ich möchte Magie nutzen, um uns alle zu bereichern. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wobei gemeinsam gewobene Magie ja stets eine Bereicherung ist.

Die Intention: Erinnert Ihr Euch noch an die Verlosung, die ich Anfang September für das Haus Sternschnuppe gemacht habe? In der Auktion sind damals 75 € zusammen gekommen und diese kamen dem Seminarhaus, welches ich so sehr schätze, zu Gute. Das Haus ist für mich ein magisches ‚Zuhause‘ geworden. Und dies im tatsächlichen Sinne. Wenn ich dort ankomme, dann fällt die Belastung des ‚Alltags‘ ab. Ohne „Wenn und Aber“ kann ich mich bedingungslos der Welt der Magier öffnen. Ja, ich habe diese ‚Mysterienschule‘ auch schon einmal mit der Welt von Hogwarts verglichen. Und dies vollkommen zu Recht. Hier wird Magie gewebt, hier wird Zauberei gelehrt und gelernt, hierher kann man sich wenden, wenn man brennende Fragen hat zu Hexerei, zu magischen Belangen, zum Vernetzen von Hexen innerhalb Deutschlands und ähnlichem. Cassandra, die Inhaberin des Hauses gibt dabei so viel von sich selbst und ihrer Energie, dass es umwerfend ist! Einfach die Tatsache morgens aufzustehen und der fertige Kaffee steht bereits bereit, der Frühstückstisch wartet auf Dich… ach, ihr kennt es doch selbst: Es ist wahres Urlaubsfeeling! Und hinzu kommt, dass ich dieses Haus stets bereichert verlasse. ‚Bereichern‘, dies ist das Stichwort! Ich möchte die Sternenschnuppe und jeden von Euch, der oder die mit machen möchte, magisch bereichern, beschenken und einfach etwas mehr Wohlstand und finanzielle Sicherheit bringen.

Der Feenbaum steht in voller Blüte!

Der Feenbaum steht in voller Blüte! Garten der Sternschnuppe in Oldenbüttel.

Die Aktion: Ich möchte Euch alle einladen mit mir gemeinsam zu einem fest gelegten Termin einen Geldzauber für die Sternschnuppe und für alle Hexen, die an den Zauber mitwirken, zu weben. Ihr wisst doch: Die Magie, die Ihr aus Euren Herzen für andere webt ist noch viel stärker als die Magie, die Ihr alleine für Euch selbst webt! Wenn Du also an diesem magischen Ereignis Teil nimmst verschenkst Du Deine magische Wirkkraft, aber sicherlich kommt von unerwarteter Seite ein magisches Geschenk zurück. Zudem hast Du die Möglichkeit eine neue, magische Erfahrung zu machen.

Der Termin: Sonntag, der 13. November 2016, ab 19.00 Uhr. Der Mond steht im Stier und es ist unmittelbar vor Vollmond.
Mir ist bewusst, dass diejenigen, die Familie haben oder Schichtarbeit machen Schwierigkeiten haben könnten die genaue Uhrzeit einzuhalten. Ich schlage – aus magischen Gründen – sieben Uhr abends als Uhrzeit für Geldzauber vor. Wer aber um sieben Uhr nicht kann: Ich selbst werde eine große Geldkerze erstellen, die ab ein Uhr Mittags für die Sternschnuppe und für Euch brennen wird. So ist es möglich sich auch früher mit der Thematik auseinander zu setzen – wenn man Teil nehmen möchte und es geht nicht anders.

Ein Blütenmeer empfing uns im Garten der Sternschnuppe

Ein Blütenmeer empfing uns im Garten der Sternschnuppe

Die Aktion: Viele von Euch sind Magier, Hexen oder Ritualmagier. Das heißt, dass die meisten von Euch vielleicht schon Ideen haben wie sie sich zauberhaft an dem Ereignis beteiligen können. Ich freue mich schon auf die Vielfalt der Energien! Vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen Hexencoven, der sich zusammen tut, um einen Zauber zu weben? Das wäre natürlich toll!

Aber: Was ist, wenn Du noch relativ unerfahren bist oder Dich unsicher fühlst? Vielleicht bist Du durch diesen Text neugierig geworden, aber Dir fehlt die Sicherheit an einem solchen Event Teil zu nehmen? Keine Sorge! Ich werde in den nächsten Tagen ein paar Tipps und Hinweise hier veröffentlichen. Dabei wird es sich um ein paar grundlegende Tipps handeln und ich werde Anregungen für kleine, private Geldrituale ebenso machen wie Ideen für große, umfangreiche Aktionen. Und für die, die am 13. November wenig Zeit haben und für diejenigen, die nichts Großes machen wollen, für die werde ich ein paar kleine Meditationstipps parat haben.

Wie sieht es aus? Neugierig geworden? Bist Du dabei?

AUKTION: Sonne im Herzen

Kennt Ihr das? Da gibt es Orte, Plätze, Gebäude in Eurem Leben, die mit ganz besonderen Erinnerungen verknüpft sind. Wenn Ihr an diese Orte zurück kehrt, dann spürt Ihr wie die Ereignisse der Vergangenheit Eure Herzen erwärmen. Ja, es ist fast so, als würde die Rückkehr hierher – zuweilen sogar nur das Betrachten von Fotos oder das Schwelgen in der Vergangenheit – die Sonne in Euer Herz bringen.

Für mich ist ein solcher, magischer Ort das wundervolle Seminarhaus Sternschnuppe, welches mit seinen hexenspezifischem Angeboten auch in meiner persönlichen Erinnerung einen festen Platz im Herzen hat. Hier habe ich unzählige schöne Stunden verbracht, mit Hexen gefeiert, mit Zauberern gelacht, mit Elfen getanzt. Hier habe ich gelernt, hier habe ich gelehrt. Hier habe ich Wachstum erfahren. Die Sternschnuppe hat Sonne in mein Herz gebracht. Und aus diesem Grund möchte ich heute beginnen einen Teil dieser Sonnenstahlen an die Sternschnuppe zurück zu senden. Und Ihr sollt auch davon profitieren!

Die Kerze "Sonne im Herzen" wurde von mir in meiner Hexenküche hangfertigt.

Die Kerze „Sonne im Herzen“ wurde von mir in meiner Hexenküche hangfertigt.

In meiner Auktion „Sonne im Herzen“, die ich heute zu Gunsten der Sternschnuppe starte, möchte ich Euch einladen Euch selbst oder einem anderen lieben Menschen, eine Freude zu machen. Der gesamte Erlös der Auktion geht an die Sternschnuppe. Und so funktioniert die Auktion „Sonne im Herzen“: Hier steht eine magische Kiste. Sie ist für Dich. In ihr liegt die Kerze „Sonne im Herzen“, diese Kerze habe ich in meiner Hexenküche selbst angefertigt. Sie besteht aus Stearin, Paraffin und Bienenwachs. Die Kerze ist etwas über 18 cm hoch, 5 cm tief und an der breitesten Stelle ca 7,5 cm breit. Dies Kerze wartet auf das erste Auktionsgebot. Mit jedem Gebot, welches bei mir eingeht, wandert ein weiterer, magischer, neuwertiger (!) Gegenstand in die Kiste. Dies kann eine weitere handgefertigte Kerze sein, ein magisches Öl, Schmuck, Orakel, Rauchwerk, handgemachte Massagebarren, Hexenseifen oder Badezusätze oder aber auch lesenswertes oder etwas anderes sein. Ist die Kiste vor Freitag, 09.09.2016, 0.00 Uhr, voll, so endet die Auktion. Ansonsten endet die Auktion am Freitag um Mitternacht. Ihr bietet also auf die ganze Kiste – und ich kann Euch garantieren, sie wird voller Magie stecken! Sicher wisst Ihr nur: Die Altarkerze „Sonne im Herzen“ ist garantiert mit dabei! 

Noch liegt die Kerze allein im sonnigen, magischen Paket

Noch liegt die Kerze allein im sonnigen, magischen Paket

Wie kannst Du mitbieten? Du hast die Möglichkeit diesen Beitrag zu kommentieren und öffentlich ein Gebot abzugeben (dafür musst Du nicht bei WordPress angemeldet sein – bitte gib Deinen Namen und Deine Email Anschrift an). Wenn Du lieber anonym bieten möchtest, so verwende bitte das Formular unter diesem Artikel. Bei anonymen Geboten trage ich dann nur das jeweilige Gebot in einem Kommentar ein. Bitte bedenke: Dies ist eine private Auktion, wenn Du bietest, kannst Du das Gebot nicht mehr zurücknehmen. 

Was ist, wenn ich die Auktion gewinne? Dann erhältst Du von mir eine Email mit der PayPal Verbindung der Sternschnuppe. Wahlweise ist es auch möglich – auf traditionellem Weg – an mich direkt zu überweisen. Du sendest mir die Anschrift, an die das magische Paket gehen soll. Sobald ich von Dir die Überweisungsbestätigung habe – was innerhalb von 5 Werktagen geschehen sollte – geht die Post ab und wird Sonne in die Herzen bringen.

Viel Glück!

 

Inanna – Die Himmelskönigin

Die Tage werden spürbar kürzer. Immer schwerer fällt es der Sonne sich gegen die aufkommende, dunkle Jahreszeit durchzusetzen. Die Tag- und Nachtgleiche steht vor der Tür. Und mit ihr kommt der Herbst in großen Schritten.

Es ist an der Zeit für die inne1_1-bild_150re Einkehr, Zeit sich auf den kommenden Winter vorzubereiten. Für mich ist es an der Zeit Euch eine ganz besondere Veranstaltung ans Herz zu legen:

Das Inanna-Samhain Camp, welches in diesem Jahr in der Sternschnuppe in Oldenbüttel statt findet. Mit Willow und Cassandra unterrichten zwei ausgezeichnete Reclaimerinnen eine intensive und magische Hexenwoche. Die Woche wird in deutscher und englischer Sprache abgehalten und Dich in das Reich der Göttin Inanna entführen.

Hast Du den Mut Inanna auf ihrer Reise in die Unterwelt zu begleiten? Kannst Du Dich den Wächtern der Tore stellen? Was auch immer Du entscheidest – diese Reise wird Dich verändern und Dein Leben transformieren. Wenn Du die Begegnung mit der großen Göttin Inanna zulässt, dann wird sich alles ändern und Dein Blick auf die Welt ist ein anderer als zuvor. Du bist eingeladen mit Inanna Samhain zu begehen.

Sei willkommen!