Curtis Nike

Curtis Nike, Jahrgang 1970, studierte Religionswissenschaften, Philosophie, Psychologie und Ur- und Frühgeschichte in Berlin und Bonn. Sie hat den Titel Magistra Artium.

Curtis befaßt sich bereits seit 1984 mit den Tarotkarten und legt seit 1991 selbst die Karten.
In ihrer heutigen Arbeit sieht sie ein Augenmerk darin, den Menschen Perspektiven und Möglichkeiten aufzuzeigen, um sich aus ihren individuellen Krisensituationen zu lösen. Dazu benutzt sie die Tarotkarten vor allem als Hilfsmittel um Stärken aufzuzeigen, Seelenbilder zu entwickeln und Schwächen zu überwinden. Ein früheres Studium der Psychologie kommt ihr dabei zugute.

Als besonderen Aspekt ihrer Arbeit wertet sie die Mythendeutung, wobei sie griechische, keltische und germanische Mythenbilder aufgreift und ihren Klienten die Möglichkeit gibt, durch die mythologischen Figuren eigene Situationen zu durchleuchten und zu hinterfragen. Dieses Element der Mythenbetrachtung fließt vor allem in die Traumdeutung und Seelenbildanalysen mit ein.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Trauerbegleitung, wobei Curtis neben den christlich orientierten Wertvorstellungen auch buddhistische oder neuheidnische Aspekte mit in ihre Arbeit einbringt, je nach den individuellen Wünschen der jeweiligen Person. Trauerbegleitung heißt Menschen zu helfen mit Trauerfällen umzugehen, hierbei sind Todesfälle ebenso mit einzubeziehen wie starke Schicksalsschläge oder der Verlust einer wertvollen Beziehung.

Um die Menschen zu beraten nutzt Curtis Nike zahlreiche unterschiedliche Methoden.
Neben dem Einsatz der Tarotkarten und ihrer selbst entwickelten Energiekarten besteht auch die Möglichkeit, astrologische Berechnungen mit in Anspruch zu nehmen.

Auf Wunsch setzt Curtis Nike das Göttinnenorakel ein, um Menschen ihre Schutzsymbole mit auf den Weg zu geben.

Neben Traumdeutungen, Tarotanlysen, Astrologischen Beratungen oder spirituellen Gesprächen bietet Curtis Nike auch informative Gespräche zu weiten Bereichen der Religion, der Karmavorstellung, der unterschiedlichen Jenseitsvorstellungen oder der Angstbewältigung an.

Als wichtigen Aspekt Ihrer Arbeit sieht Curtis Nike die Rückführung an die religiösen und spirituellen Wurzeln des Suchenden. Dabei berät sie auf Wunsch interreligiös und gibt Ihnen einen Leitfaden zur Selbstfindung an die Hand.

Kontaktinformationen für telefonische Anfragen

Nike arbeitete lange Zeit im Bereich Schriftstellerei und Graphik, so war sie unter anderem für das Dark Wave Magazin ‚ASTAN‘ tätig und schrieb Artikel und Poems für unterschiedliche Magazine aus dem Bereichen Musik, Schriftstellerei Paganismus oder Spiritualität (u.a. für Black, Autorenforum, Oraculum, Golem u.a.).

Im Gothik und der schwarzen Szene der späten 80er und frühen 90er liegen Curtis künstlerische Wurzeln verankert. Der schwarze, durch den Konsum von Horror, Dark-Science fiction und Mystik geprägte Stil spiegelt sich vor allem in den kreativen Produkten der Künstlerin wieder. Neben Geschöpfen anderer Welten inspirieren aber auch die Wesen der Anderswelt, die keltische Kunst und vor allem der Jugendstil Nikes Arbeiten. Ihre Werke zieren nicht nur CD-Cover (u.a. Dion Fortune II Sampler), sondern lassen sich auch in Rollenspielbüchern (u.a. „Der Ruf des Warlock Quellenbuch“), diversen Fanzines (u.a. Lingua Mystica) und auf T-Shirts (u.a. ‚Lugs T-Shirt‘, ‚Led Zeppelin Fanclub German Friends of Zep‚ und Filk Con 2001) sehen. Lange Zeit betätigte sie sich als Designerin für Motivstempel, einige der Motive sind zur Zeit noch bei Kaleidoskop Motivstempel in Solingen zu beziehen.

Im Jahre 1996 folgte Curtis Nike dem Ruf der großen Göttin und gründete den ‚Curtis Nike – Verlag‘, mit dem sie größtenteils Schriften rund um die Weltanschauung der Hexen, weisen Frauen, Amazonen und Priesterinnen publizierte. Neben poetischen und mystischen Schriften findet die interessierte Leserschaft hier auch Ritualbücher, Jahreskalender oder wissenschaftliche Abhandlungen.

Aus beruflichen Gründen wurde der Verlag schrittweise eingestellt und zur Zeit sind nur noch einige Broschüren über den Direktbezug erhältlich. Neue Publikationen von Curtis Nike werden von der  Agentur Ashera vertreten.

Advertisements
  1. Hi Curtis,
    habe durch Zufall Deine Seite gefunden. Hoffe, Dir geht es gut! Erinnerst Du dich noch an Robert Plant in Berlin, wo wir uns vorher bei Dir getroffen haben. Ich kam aus Cottbus und musste abends nach dem Konzert leider gleich wieder weg. Lebt Deine Mieze noch? Unsere mussten wir leider vor zwei Jahren mit knapp 20 einschläfern lassen. Den Zep-Club gibt es auch noch, aber von den damals Beteiligten sind nur noch wenige dabei!

    • Hallo Volker!
      Klar weiß ich noch wer Du bist!!!
      Kater Iggy – jetzt im neunten Lebensjahr – ist noch fit wie ein Turnschuh und erinnert sich sicherlich noch gut daran, dass Du ihm beim Zep-Treffen was leckeres mit gebracht hast 😉
      Schön von Dir zu lesen! Du kannst mich auch per Email erreichen.
      Gruß Curtis

  1. Pingback: Spirituelle Lebensberatung «

  2. Pingback: Der Hexenkalender ist da! |

  3. Pingback: Noch drei Hexenkalender erhältlich! |

  4. Pingback: Fotoshooting |

  5. Pingback: Weiter Impressionen vom Fotoshooting |

  6. Pingback: Sommer in Berlin |

  7. Pingback: Willkommen in Berlins Anderswelt! |

  8. Pingback: Berlin – Stadt der Hexen |

  9. Pingback: Fotoshooting |

  10. Pingback: Samhain |

  11. Pingback: Sommer in Berlin |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: